Philosophie

„Sechs Pfoten – Eine Meinung!?“

ist die Philosophie unserer Hundeschule.

 

Wobei  vier Pfoten für den Hund stehen und zwei Pfoten als Synonym für die menschlichen Füße. Alle sechs Pfoten haben eine Meinung, eine Überzeugung und arbeiten und leben in Harmonie miteinander.

Unsere Hunde haben heute andere Aufgabenbereiche als noch vor 30 Jahren. Ihre Bedeutung für uns Menschen ist so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Sie hüten nur noch selten Schafe oder bewachen das Grundstück. Der Hund heute ist Sozialpartner, Familienmitglied und wird in die Freizeitgestaltung eingebunden.

Um diese veränderten Aufgabenbereiche erfüllen zu können, müssen sich nicht nur die Hunde auf uns Menschen einstellen, sondern eine wichtige Aufgabe in der Kommunikation mit unseren Hunden obliegt uns Menschen. Wir sind verantwortlich den Spagat zwischen unseren Bedürfnissen, den artgerechten und rassenspezifischen Bedürfnissen des Hundes und den Anforderungen der Gesellschaft an das Hund/ Mensch-Team zu meistern.

Freude mit und an dem Hund ist das Fundament um diesen Spagat zu meistern.

 

Unsere Hundeschule vermittelt im Einzelnen und auch in Gruppen spielerisches Lernen, aber mit der notwendigen Konsequenz. Gemäß dem Motto:

„Die vier Pfoten des Hundes und die zwei Pfoten des Menschen harmonieren miteinander.“

 

Am Anfang jeder Ausbildung steht das Vertrauen zwischen dem  Mensch und seinem Hund. Ein artgerechter und sozialer Umgang ist uns sehr wichtig. Im Hundetraining vermitteln wir die Grundkenntnisse über Kommunikation Mensch/ Hund, über das Lernverhalten und Kenntnisse zur artgerechte Haltung des Hundes. Erwünschtes Verhalten wird durch positive verstärkt.

Unserer Team bildet sich kontinuierlich weiter. Das ist Ihre Garantie für aktuelle und artgerechte Hundeausbildung.